Aktuelles Programm


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Donnerstag, 15. September 2016 - 20 Uhr

Gesa´s Werkstatttreff

Die Kabarettistin Gesa lädt in die Hebebühne ein!

Ein spektakulärer WerkstattTreff am Donnerstag 15. September mit tollen Gästen.....ein Feuerwerk an Buchstaben erwartet uns. Alle vereint das Schreiben und die Bühne!
Buchstabe trifft Bühne, Musik und Film!

Jürgen Seibold, Michael Diebold, Olaf Nägele und Bärbel Stolz die Prenzlschwäbin

Ein grandioser Abend erwartet uns.....ich freu mich!!!
Beginn: 20 Uhr - Eintritt: 10 €
Reservierung: 07171 / 49 50 581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 02. Oktober 2016 - 18 Uhr

Musikkabarett mit Markus Kapp - "Wir schweifen App"

"Männer sind nicht multitaskingfähig", sagt man. Doch Männer können Fußball gucken, zugleich ein Bier trinken und bei Facebook online sein, neue Apps runterladen und Zuhören simulieren. Wie lässt sich das erklären?

Die Zeiten, in denen man sich nur auf einen Menschen oder eine Sache konzentrieren brauchte, sind aufgrund unserer imposant rasanten, multimedialen Welt endgültig vorbei. Denn da wir alle am selben Strang ziehen, darf man getrost den Faden verlieren.

Aber ausgerechnet der rote Faden ist es, den sich Markus Kapp vorknüpft zu finden und mithilfe von Tasten und Tönen zu entknoten. Doch selbst, wenn an diesem Abend nichts gefunden wird, Hauptsache es wird danach gesucht. Denn das Suchen ist wichtiger geworden als das Finden. Man muss eben nur die richtigen Fragen stellen, um sicher gehen zu können, gar keine oder eine Million Antworten zu bekommen: Warum gehen Frauen immer zu zweit aufs Klo? Wieso kostet in Uganda eine Kalaschnikow genau so viel wie ein Huhn? Ist "Badisch" wirklich ein Dialekt? Warum gibt es in Deutschland mehr Handys als Ohren? Was macht Pippi Langstrumpf heute? Warum sind die "hohen Tiere" nicht im Zoo zu finden? Und: An welcher Garderobe kann man sein Resthirn abgeben?

Es gibt so viele Fragen, aber noch viel mehr nutzlose Informationen, mit denen wir täglich bombardiert werden, doch zum Glück helfen uns die Medien, dass wir uns über die "richtigen" Dinge aufregen!

Konzentrieren wir uns deshalb auf's "Abschweifen", denn wer nicht hören will, muss auch B sagen. Und eines ist sicher: Wer mit der Zeit geht, darf nicht mit Steinen werfen!

Fazit: Wenn man einmal einen Satz begonnen hat, dann muss man ihn auch
Falls nicht, gibt es dafür sicher auch eine App.
Beginn: 18.00 Uhr - Eintritt: 12 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 15. Oktober 2016 - 20 Uhr

"Acoustic now" - Musik ist unsere Leidenschaft

Wir sind Musiker, die die Liebe zur Musik verbindet.
Unser Programm besteht aus Songs bekannter Musiker, z. B. Robben Ford, Eric Clapton, Gary Moore, Peter Frampton, Keb' Mo', Doobie Brothers, Chaka Khan u. v. a. m. verschiedener Stilrichtungen wie z. B. Blues, Rock, Soul, Reggea. Es gibt auch Eigenkompositionen zu hören.
Wir arrangieren die Covertitel neu und verwenden häufig 3-stimmige Chorsätze. Unsere Konzerte sind für Zuhörer mit Spass an guter Musik gedacht. Es kann aber auch getanzt, geklatscht, mitgeschnippt oder abgerockt werden.

Beginn: 20.00 Uhr - Eintritt: 12 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 16. Oktober 2016 - 18 Uhr

Wommy Wonder - "Solo für zwei"

Michael Panzer wurde im Oberschwäbischen geboren, studierte katholische Theologie und Germanistik mit Schwerpunkt auf alten Sprachen, schloss mit Staatsexamen ab, hat aber den Lehrberuf nie praktiziert. Seit 1984 steht er als Frl. Wommy Wonder auf der Bühne, seit 1991 mit abendfüllenden Programmen.

Romy Haag wurde bei einer gemeinsamen Veranstaltung dann auf Wommy aufmerksam und empfahl sie dem Renitenztheater Stuttgart, wo sie im August 1995 die Premiere von Mixed Pickles feiern konnte. Die drei geplanten Abende verlängerten sich dann zu zwei Wochen. Kurz danach folgte die Einladung zu Jürgen von der Lippe (Wat ist?), der SWR zeichnete für ein kleines Porträt auf, erste Auftritte im Stuttgarter Theaterhaus folgten sowie Gala-Auftritte in der Republik. Schließlich lieferte Wommy jährlich im Sommer ein neues Programm im Stuttgarter Renitenztheater ab: 1996 Nur Küsse schmecken besser!, 1997 Isch freu misch! und 1998 ... des g´hört so! (hier erstmals intensive Zusammenarbeit mit Dr. Scholl & Frau Martha).

1998 kam die erste Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Friedrichsbau-Varieté, wo Wommy mit und in Vertretung von Alice und Ellen Kessler bei 1+1=1 durch das Programm führte. Parallel entstand die erste Live-CD, und der Bleicher-Verlag Stuttgart veröffentlichte mit ... so als Mensch! das erste Buch. Des Weiteren folgten erste Aufträge für Modeschauen (als Moderation und als Model) und erste Einladungen auf die Roten Teppiche der Region.

2005 moderierte Wommy den Waterloo-Day bei Mamma mia , weiterhin fand die Premiere von Mit Herz und Schnauze! im Friedrichsbau (mit eigener Band!) sowie von Noch mehr Herz und noch mehr Schnauz! im Renitenz statt. 2006 hieß das neue Programm Volle Pracht voraus!, erstmals war sie Gast beim Johnny-Cash-Projekt Remembering the man in black, wo Wommy mit Dieter Thomas Kuhn im Duett auftrat. 2007 wurde Wommy erstmals „Drag-Queen des Jahres", feierte im Apollo-Theater des Stuttgarter Musical-Centres mit vielen Künstlern vor 1800 Gästen den 40. Geburtstag und präsentierte im Renitenz Liebe, Laster, Lippenstift!, das 2008 von Beflügelt! abgelöst wurde.

2009 gab es den „Internationalen Showpreis" und die Premiere von Bein frei!, dem Programm zum 25-jährigen Jubiläum, das im Herbst mit der großen Gala Viva la diva! und vielen Begleitkünstlern in der Stuttgarter Liederhalle zelebriert wurde. 2010 wurde Wommy „Künstler des Jahres" und präsentierte das neue Programm Passt scho´!. 2011 fand nach dem Umzug des Renitenztheaters ins neue Haus dort die Premiere von Dame sticht! statt. Mit mittlerweile über 650 Auftritten im Renitenz[1] ist Wommy dort mit großem Abstand am öftesten aufgetreten.

Insgesamt fanden in bislang 27 Jahren knapp 3 000 Auftritte in Deutschland und Ausland statt. Sie besitzt 22 eigene abendfüllende Programme, vier Programme fürs Friedrichsbau-Varieté, 20 Auflagen des Varieté im LTT für die Aidshilfe, 12 Galas für den CSD Stuttgart, 12 Auflagen des New Comedy Festivals für den Verlag Straubinger und wirkte bei fünf Kinofilmen mit, dazu jährlich bis zu 30 Benefizveranstaltungen. Highlights in den Programmen sind die besinnlichen Chansons, Lästereien des Alter Ego Elfriede Schäufele und ihre geschützten Versionen von „Sissi" und ihrer eigenen Art der Abschminke. Wommy, Wommy Wonder und Frl. Wommy Wonder sind mittlerweile eingetragene Warenzeichen, Markenzeichen sind die mächtigen Turmfrisuren, Abendkleider sowie Stöckelschuhe, mit denen das Fräulein es auf eine Größe von 2,42 m schafft.
Quelle: Wikipedia.de - wer könnte es schöner beschreiben. ;)

www.wommy.de

Wir sind RIESIG STOLZ, diesen tollen Künstler auf unserer Bühne zu begrüßen!!

Beginn: 18.00 Uhr - Eintritt: 15 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 23. Oktober 2016 - 18 Uhr

ZU ZWEIT
Große Töne. Loses Mundwerk.

ICH WAR´S NICHT!
Regie: Jo van Nelsen



Tina Häussermann und Fabian Schläper zündeln wieder. Mit großer Stimme und großer Klappe feuern sie ihr funkelnagelneues Programm „Ich war´s nicht!“ auf die Kleinkunstbretter.

ZU ZWEIT singen sie alles kurz und klein, was ihnen in den Weg kommt. Mit messerscharfem Humor und gewetzten Schnäbeln reiben sich die beiden lustvoll an den Unwegsamkeiten des Daseins: wer hat den Hamster bestattet, obwohl der nur Winterschlaf gehalten hat? Wer hat die rote Badehose bei 90 Grad gewaschen? Wer hat auf dem Aufsitzrasenmäher das Autofahren gelernt? Und a propos: wer hat eigentlich den Wagen im Pool versenkt?
Fragen über Fragen, die nur eine Antwort kennen: Ich war's nicht!

ZU ZWEIT sind sie unschlagbar. Ein spielfreudiges Duo, gesegnet mit fulminantem stimmlichem und mimischem Talent sowie dem Sinn für’s perfekte Timing. Tina Häussermann und Fabian Schläper sind vorne nett und hinten gemein. Sie sind einzig, aber nicht artig, und sie sind alles – außer gewöhnlich.



Preise:
<Böblinger Mechthild> 2011
2. Platz <Fränkischer Kabarettpreis> 20101. Platz <Troubadour> 2008
Förderpreis der Hanns-Seidel-Stiftung für Songpoeten 2008
1. Platz <Die Krönung> Burgdorf/CH 2007
1. Platz <Krefelder Krähe> 2006
Kleinkunspreis Baden-Württemberg 2006Kleinkunstförderpreis Baden-Württemberg 2004
Beginn: 18.00 Uhr - Eintritt: 15 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 6. November 2016 - 18 Uhr

Christina Rommel - "Das Schokoladen-Konzert"

... kommt wieder - SUPER - wir freuen uns!!

Christina Rommel
Schokolade – Das Konzert
für Gaumen, Augen, Ohren und Seele
Christina Rommel und der Chocolatier werden die Gäste
musikalisch und kulinarisch verführen und verwöhnen.
Während Christina Rommel facettenreich die Bandbreite ihres
Könnens präsentiert, werden vom Chocolatier Köstlichkeiten
aus Schokolade bereitet, die dann von den Schokoladenmädchen
serviert werden. Ein Genuss für alle Sinne!
Christina Rommel spielt mit ihren Musikern eigene, melodisch
eingängige Songs rockig oder sanft verpackt, kombiniert mit guten
deutschen Texten. Besonderes Highlight im Tourkalender der
sympathischen Musikerin sind allerdings die Schokoladenkonzerte
und der Hit der sinnlichen Art ist der Song „Schokolade“. Er ist Tribut,
Liebeserklärung und persönliches Geständnis an die wichtigste süße
Nebensache der Welt.
Weitere Infos erhalten Sie unter:
www.schokoladenkonzert.de

Beginn: 18.00 Uhr - Eintritt: 20 € incl. Schokolade
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 20. November 2016 - 18 Uhr

Die Kehrwoch-Mafia

„Kehrwoch en dr Nacht“ oder schwäbischer Alltag musikalisch auf der Bühne
Die beiden Musiker Buddy Bosch und Bernd „Stecki“ Steckroth bringen eigene schwäbische Geschichten zu bekannten und eigenkomponierten Songs auf die Bühne. Dabei wird der schwäbische Alltag in all seinen Tücken beleuchtet –von vorne und von hinten. Wer wissen will, was die „Nachbare“ im Schilde führt, wer die „Kehrwoch“ nicht macht oder welches weltbekannte Stück ursprünglich aus dem Schwäbischen stammt, der ist hier richtig.
Beide Musiker lernten sich in der Selbsthilfegruppe der anonymen Kehrwochgeschädigten kennen um den Folgen der schweren Kindheit, die von Putzen und Schrubben geprägt war, zu entkommen.
Seitdem sind sie auf vielen Bühnen unterwegs um dem Publikum die schwäbischen Weisheiten in musikalischer und anderer Form beizubringen –für Unterhaltung ist gesorgt aber auch „nochdenkliche Sacha“ kommen nicht zu kurz.
Und wie sich das im Schwabenländle gehört ist natürlich alles live, also „älles handgschabt ond nix aus dr Bix“:Buddy Bosch am Stimmband, an der Gitarre und am Schlagzeug, das er „mit de Fiaß“ spielt. Bernd Steckroth sorgt für Melodien an der Leadgitarre und „sengt au mit“. Und Sie im Publikum? Sie sind auch dabei, keine Angst.

Beginn: 18.00 Uhr - Eintritt: 12 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 26. November 2016 - 20 Uhr

Weihnachtskonzert mit "Herr Diebold und Kollegen" und "Gesa"

Die Kabarettistin Gesa spielt mit den 4 Jungs ein ganz besonderes Weihnachtskonzert!

Lassen Sie sich auf ganz besondere Art und Weise von uns auf Weihnachten einstimmen - die geniale SchwabenBand und die einzigartige Gesa werden Sie verzaubern.
Die vergangenen 2 Jahre war dieser Abend immer total ausverkauft - bitte reservieren Sie bald ihre Karten :-)

Beginn: 20.00 Uhr - Eintritt: 15 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 27. November 2016 - 18 Uhr

Weihnachtskonzert mit "Hanna Hentzschel"


Beginn: 20.00 Uhr - Eintritt: 12 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Donnerstag, 8. Dezember 2016 - 20 Uhr

Gesa´s Werkstatttreff

Die Kabarettistin Gesa lädt in die Hebebühne ein!

Das wird ein ganz besonderer Abend mit ganz besonderen Gästen - lassen sie sich überraschen!
* Talk-Show - Kabarett - Entertainment - Informationen - Gute Laune *

Beginn: 20.00 Uhr - Eintritt: 10 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 10. Dezember 2016 - 20 Uhr

EIN MUSIKALISCHER ADVENTSKALENDER
das Weihnachtskonzert mit Knack – Martina Knoll und Angela Hack sowie Andras Schuster am Piano und Markus Deuschle am Schlagzeug.
Hören Sie 24 Songs, die Sie wünschen lassen, dass ganz schnell Weihnachten wird – und der Adventskalender trotzdem noch ein paar Türchen mehr zum Öffnen hat.
Wir präsentieren Ihnen deutsche und internationale Weihnachtshits, große Balladen und kleine Anekdoten von heiter bis besinnlich und vor allem: ganz viel Weihnachtszauber.

Beginn: 20.00 Uhr - Eintritt: 15 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 18. Dezember 2016 - 18 Uhr

Weihnachtsboykott - Im Himmel ist die Hölle los



Wenn wieder „Last Christmas" im Radio läuft, dann weißt Du, es ist bald soweit!

Der Höhepunkt der Weihnachtszeit ist nah und das Durcheinander vollendet, wenn sich die komplette Familie zur Bescherung trifft, der Karpfen in der Wanne dümpelt, der Wunschzettel zur hochoffiziellen Bestellung und aus heilig scheinheilig wird.

Der „Weihnachtsboykott" ist ein ergreifend lustiges und abwechslungsreiches Comedy-Spektakel in 3 Akten mit Musik und Interaktion rund um das Fest der Liebe:

Rena Schwarz - WeihnachtsboykottIm Himmel ist die Hölle los, denn die Hausmeisterin Christa Stollen hat Personalmangel in der Himmelswerkstatt. Aber die Geschenke müssen schließlich rechtzeitig fertig werden, damit das Fest nicht zum Desaster wird.

Genau DAS will aber Lilly Lametta, die Weihnachtshasserin. Sie hat das ganze Jahr nichts zu Lachen - warum denn gerade jetzt?

Stella Sternchen, die gute Fee, darf letztendlich alles gerade rücken, damit aus „O Du grausliche“ wieder „O Du fröhliche“ wird.

In der satirisch-humoristischen Darstellung des Festes an sich und im Allgemeinen durch die Akteurin Rena Schwarz und nicht zuletzt durch das Publikum, liegt auch der Reiz dieser Show. Freuen Sie sich daher auf ein außergewöhnliches Weihnachtsfest, von dem niemand weiß wie es werden wird, eines aber sicherlich bringt: einen wahren Festtagsschmaus für Hirn, Herz und Lachmuskeln.

Wenn die stille Zeit etwas lauter wird...

Beginn: 18.00 Uhr - Eintritt: 12 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 29. Januar 2017 - 18 Uhr

Kill me, Kate!
Die gezähmte Widerspenstige – eine Kabarett-Dramödie

Die Theatermacherin Inka Meyer hat ein Problem: Für die nächste Spielzeit wurde ihr das Shakespeare-Stück „Der Widerspenstigen Zähmung“ zur Inszenierung aufgebrummt. Doch ist es überhaupt möglich, 40 Jahre nachdem die ersten Frauen ihre BHs verbrannten, ein Stück mit derart mittelalterlichen Rollenbildern auf die Bühne zu bringen? Die Aufgabe wird für Inka schnell zur Bestandsaufnahme: Wie geht es den Frauen, die Kinder haben und arbeiten? Die keine Kinder haben und arbeiten? Die Kinder haben und nicht arbeiten? Weib oder Weibchen? Gleichgestellt oder zurückgestellt? Powerfrau oder Übermutter? Und wo stecken eigentlich die Männer? Wo sie vor 50 Jahren auch steckten – im Büro? Drei Viertel aller Väter nehmen nur zwei Monate Elternzeit – parallel zur Elternzeit ihrer Frau. Wer kocht also den Bio-Möhrenpastinakenbrei? Vater, Mutter oder Alnatura? Und wer kann uns bei den Fragen weiterhelfen? Etwa Germany’s Next Role-Model Heidi Klum? Oder Herzogin Kate, die ihr Studium in den Wind geschossen hat, um in Designerkleidchen neben Prinz William zu glänzen? Die Antworten darauf sind verblüffend, originell und höchst unterhaltsam. Zumindest bei Inka Meyer.

Hier geht’s um Frauen. Aber anders. Das heißt: Kein Mann-Frau-Gedöns. Kein Latzhosen-Feministinnen-Genöle. Kein Männer-Bashing. Frei von Rollenklischees. Es geht um Arbeit, Familie, Rente. Hochpolitisch – aber sehr, sehr komisch. Auch für Männer. »KILL ME, KATE!« ist eine moderne Komödie über die Tragödie, heute eine Frau zu sein.

»Selten hat der Blick auf die Rolle der Frau so viel Spaß gemacht.« – Münchner Merkur

»Ein geniales Rundumpaket, das nach den künstlerischen Sternen greift und mittendrin sitzt das Publikum, das sich vor Lachen biegt.« – Röhn-u.Saalepost

»Die Vielfalt der schauspielerischen Mittel beherrscht sie perfekt und macht damit den Abend zu einem satirischen Vergnügen der besonderen Art.« – MainPost

»Inka Meyer setzt sich in fulminanten Wortschwällen für die Rechte der Frauen ein. Mit natürlichem Charme erobert sie die Gunst des Publikums im Handumdrehen. „Die ist der Hammer“, kommentiert ein begeisterter Zuschauer.« – Badische Zeitung

»Eine Bühnenpräsenz, wie sie die Bretter der Kleinkunstbühne nicht alle Tage erleben.«« – Neuburger Rundschau

»Inka Meyers rotzfreche Art macht auch den Männern im restlos ausverkauften Theater Altes Amtsgericht einen Mordsspaß. Böse, bissig und blitzgescheit.« – Boeblinger Bote

Beginn: 18.00 Uhr - Eintritt: 15 €
Reservierungen unter 07171-4950581


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 29. April 2017 - 20 Uhr

"Die schrillen Fehlaperlen"

... kommen wieder - SUPER - wir freuen uns!!

Nähere Infos folgen :-)

Beginn: 20.00 Uhr - Eintritt: 15 €
Reservierungen unter 07171-4950581

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 6422.